Trading Charity – Handeln und Helfen: Deutsche Börse unterstützt den FFBT e.V.

titelbild_events-cc1c4f831802bdabb5efb3a5fd6d9775

Die Deutsche Börse und die auf dem Frankfurter Parkett tätigen Spezialisten haben am 15.12.2017 im Börsensaal die Spendenerlöse der Aktion 'Trading Charity - Handeln und Helfen' bekanntgegeben. Insgesamt sind durch die Aktion 135.000 Euro zusammengekommen. Davon spendet die Deutsche Börse 75.000 Euro an den Verein Hilfe für krebskranke Kinder Frankfurt e.V. und die Spezialisten 60.000 Euro für den Frankfurter Förderverein zur Bekämpfung von Tumorerkrankungen (FFBT) e.V. Die Vertreter der beiden Organisationen durften im Anschluss an die Übergabe den Handel im Frankfurter Börsensaal mit der traditionellen Handelsglocke eröffnen.

Im Rahmen der Aktion 'Handeln und Helfen' werden die Transaktions- und Handelsentgelte, die am Nikolaustag über den Handelsplatz Börse Frankfurt eingenommen wurden, an die beiden gemeinnützigen Organisationen gespendet. Anleger, die an diesem Tag Aktien, Anleihen, Fonds, ETFs oder Exchange-Traded-Products handelten, haben damit beiden Einrichtungen geholfen.

Dabei entschieden sich die auf dem Börsenparkett tätigen Spezialisten dafür, ihr Handelsentgelt an den Frankfurter Förderverein zur Bekämpfung von Tumorerkrankungen zu spenden, der die Behandlung und Begleitung von Krebspatienten in der Region fördert. Die Deutsche Börse entschied sich für den Verein Hilfe für krebskranke Kinder Frankfurt e.V., der die Bedingungen von jungen Patienten und deren Familien im stationären und ambulanten Bereich der Kinderkrebsklinik verbessert.